Grußwort der Gemeindeleitung

Stefan Jodat, Árpád Farkas, Peter Guthörl, Matthias Quintel und Dr. Martin Stubenrauch (v. l.)
Stefan Jodat, Árpád Farkas, Peter Guthörl, Matthias Quintel und Dr. Martin Stubenrauch (v. l.)

Wir 5 – Stefan Jodat, Árpád Farkas, Peter Guthörl, Matthias Quintel und Dr. Martin Stubenrauch –
sind das Leitungsteam und möchten Ihnen die etwas andere Kirchengemeinde vorstellen.

In unserer freikirchlichen Gemeinde können Sie lebendige, moderne Gottesdienste (mit parallel stattfindenden Kindergottesdiensten), im Alltag gelebten Glauben und zahlreiche Angebote für alle Altersklassen entdecken: Vom Krabbelalter über Königskinder, Spurensucher, Jugend, Haus- und Bibelkreise, Sportgruppen, Chor, Spätlesegruppe bis zum Seniorenkreis ist sicherlich auch etwas für Sie dabei. Hier können Sie und Ihre Familie ankommen und eine Heimat finden. Kontakt in der neuen Stadt? Bei uns kein Problem! Aber selbstverständlich ist auch unverbindliches Hineinschnuppern in unsere Gemeinde nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. Bei uns darf jede und jeder so kommen, wie er ist.

Sie fragen sich vielleicht: Ist das eine Sekte? Die Antwort lautet deutlich: Nein! Bei uns wird niemand zu Geldgaben oder Mitgliedschaft gezwungen, wir haben zahlreiche katholische und evangelische Freunde im Gemeindeleben, ja, sie bilden sogar die Mehrheit. Die Freien evangelischen Gemeinden sind eine staatlich anerkannte Freikirche und wir unterhalten auch in Eschweiler freundschaftliche Beziehungen zu den großen Kirchen im ökumenischen Gesprächskreis.

Wenn Sie sich für die eher theologischen Grundlagen unserer Freikirche interessieren – auf dieser Homepage finden Sie erste Details und selbstverständlich stehen wir Ihnen telefonisch oder per E-Mail jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Egal, ob Sie christlich erzogen wurden oder atheistisch – der christliche Glaube kann Ihr Leben bereichern und Ihnen richtig gut tun. Diesen lebendigen Glauben ganz neu weiter zu geben – das ist unser Ziel. Seien Sie herzlich willkommen!

Es grüßen Sie herzlich,

Stefan Jodat, Árpád Farkas, Peter Guthörl, Matthias Quintel und Dr. Martin Stubenrauch